Presse und Neuigkeiten
31.07.2018
«Japan tut es, Südkorea tut es, Kalifornien tut. Warum nicht auch wir ? Das Münsterland als Modellregion auch für Kfz mit Wasserstoffantrieb. Mit der Westfalen AG aus Münster als regionalem Schwerpunktversorger mit der derzeit einzigen Wasserstofftankstelle im Münsterland wäre ein erster Infrastrukturpartner bereits an der Seite, » erklärt Guido Gutsche, Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Kreistag Warendorf und Regionalratsmitglied des Münsterlandes den Wunsch der Kreistagsfraktion, diese Mobiliätsform, die viele Vorteile gegenüber reinen Batterieautos bietet, näher in den Focus zu rücken.


Fotos Westfalen AG





24.07.2018
Zusammen mit den FDP-Kollegen aus dem Kreistag besuchte eine Delegation der CDU-Kreistagsfraktion die Beckumer Frauenberatungsstelle des Vereins Frauen helfen Frauen Beckum e.V. der maßgeblich von Zuschüssen des Landes und des Kreises Warendorf finanziert wird. Insbesondere die Fachstelle für sexualisierte Gewalt ist mittlerweile Anlaufstelle für rund 500 meist Frauen und Mädchen in Notlagen. Ihnen wird vor Ort von qualifizierten, psychologisch geschulten, Fachberaterinnen geholfen. Eine Hilfe, die ausdrücklich auch von der Kreispolizeibehörde gewertschätzt wird.



10.07.2018
„Handfest und lebensnah“, so präsentierte sich Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen in Warendorf der CDU-Familie und die CDU-Kreistagsfraktion ist der Auffassung, dass in ihrer Person genau die Richtige für das landläufig „Heimatministerium“ bezeichnete Haus bestellt wurde, um den Menschen dieses Landes nicht nur mit harten Ministerialregeln, sondern auch ideell Weichenstellung zu geben in einer Welt, wo bestehende große Ordnungen zerfließen und die Menschen sich danach sehnen, verstärkt im Kleinen Halt zu finden um sich wohl zu fühlen. „Fördern, was verbindet, und die Wurzeln der Familie stärken“ ist denn auch ihr Kredo, das genau den Lebensnerv unserer Bürgerinnen und Bürger vor Ort trifft.
  Breitbandförderung, Landes- und Kommunalfinanzen. Landesfinanzminister Lutz Lienenkämper zeigt sich offen und zugänglich für alle Themen und Problemlagen von Belang, kann volksnah überzeugen und widmet jedem ein offenes Ohr.

 




28.05.2018
2,67 Mio. für K 2n

Die CDU Ennigerloh freut sich, dass unser Einsatz über die Kreis- und Bezirksebene jetzt, wo kommunaler Straßenneubau nach Jahren landesseitiger Beschränkungen wieder möglich ist, zu einem so schnellen Fördererfolg zugunsten Ennigerlohs und Ostenfeldes geführt hat.

Wie in der Glocke vom Samstag berichtet, stellt das Land NRW in seinem aktuellen Programm zur Förderung des kommunalen Straßenbaus 2,67 Mio.€ für den Bau des Ostrings (K 2n) zur Verfügung.

weiter

21.03.2018
Fördermittel für den Ostring liegen bereit
„Wir haben lange in Ostenfelde und Ennigerloh über alle politischen Ebenen dafür gerungen und haben jetzt eine zweite Chance bekommen, das ist nicht selbstverständlich! Nach der Verkehrskommission vor zwei Wochen hat heute auch der Regionalrat der Maßnahmenliste für den Regierungsbezirk Münster, Teilbereich Münsterland, zum Entwurf des Jahresförderprogramms 2018 „Kommunaler Straßenbau“ zugestimmt. Ennigerloh erhält für den Bau des Ostrings eine Förderzusage von 60% der prognostizierten Gesamtkosten i.H.v. 4.450.000 €, also über 2.670.000 €“, freut sich Regionalratsmitglied Guido Gutsche, der zugleich Mitglied der dortigen Verkehrskommission ist.
weiter

07.03.2018
„Wenn laut Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung bis 2025 der flächendeckende Ausbau mit Gigabit-Netzen erreicht werden und die Netzinfrastruktur komplett zur Glasfaser wechseln soll, warum dann nicht jetzt sofort im Rahmen der flächendeckenden Ausschreibung des Kreises Warendorf für schnelles Breitband?“ stellt Fraktionsvorsitzender Guido Gutsche eine klare Forderung der CDU-Kreistagsfraktion an die kommende Bundesregierung auf. Für die Kreistagsfraktion war die Aufgriffsschwelle von 30 Mbit/s für Zuschüsse von Bund und Land angesichts der erwartbaren Mehrbedarfe an Datengeschwindigkeit und –volumen immer nur ein zum dortigen Zeitpunkt machbarer Kompromiss. Josef Schmedding, CDU-Sprecher im Ausschuss für Wirtschaft, Umwelt und Planung ergänzt: „Die Digitalisierung in allen Lebensbereichen und in der Wirtschaft ist nicht aufzuhalten und wir wollen im Gleichklang mit den Ballungsräumen dieses Zukunftsthema gestalten. Dafür ist ein flächendeckender Glasfaserausbau unabdingbar.“

05.12.2017

Bei der Mitgliederversammlung im Hotel Hubertus wurde Guido Gutsche in seinem Amt bestätigt. Da sich Ingrid Halene nicht mehr zur Wahl stellte, wurde Dietmar Schulte aus Westkirchen  als neuer stellvertretender Vorsitzender gewählt. Ebenfalls zu Stellvertretern wurden Georg Aufderheide aus Ennigerloh, Michael Topmöller aus Ostenfelde und Heinz Wessel aus Enniger gewählt. Dr. Franz Killmann wurde zum Schriftführer und Dirk Aufderheide zum Kassierer, Dorothea Hein-Kötter, Stephanie Peter und Helmut Beermann zu Beisitzern gewählt.

weiter

07.07.2017
Einstimmig - der Kreistag sagt JA - ! Dr. Stefan Funke, Kreiskämmerer, ist ab dem 01.09.2017 als neuer Kreisdirektor Nachfolger des dienstältesten Kreisdirektors unseres Bundeslandes. Nach 28 verdienstvollen Jahren in diesem Amt und 2 Amtszeitverlängerungen bis an die erlaubte Altersgrenze sagt Heinz Börger dem Hauptamt bald adieu. Stefan Funke, seit vielen Jahren als Kreiskämmerer nicht nur fachlich versiert und über die Kreisgrenzen hinaus anerkannt, wird sein Nachfolger.

30.06.2017
Am Montag nahmen interessierte Bürger die Möglichkeit wahr, sich in der Gaststätte „Zur Mühle“ über den Breitbandausbau in der Region und insbesondere über den Glasfaserausbau in Ennigerloh zu informieren. „Bei der Chance ist es für mich eigentlich unverständlich, dass sich eine Woche vor Ende der Interessensabfrage bislang nur 22% der Ennigerloherinnen und Ennigerloher für einen Glasfaseranschluss entschieden haben. Ostenfelde und Westkirchen haben die notwendigen 40 % geschafft und bekommen das schnelle Netz; und auch Enniger hat die notwendige Quote erreicht“ leitet Ortsunionsvorsitzender Dirk Aufderheide die Infoveranstaltung der CDU-Ortsunion Ennigerloh zum Thema „Warum Glasfaser?“ ein.
weiter

22.03.2017
LEP Ausdruck des Misstrauens gegenüber kommunaler Selbstverwaltung
„Unsere Anregungen, kommunale Mitspracherechte im neuen Landesentwicklungsplan (LEP) aufzunehmen, z.B. bei Flächenrücknahmen durch das Land, sind nicht aufgenommen worden. Vielmehr nimmt im LEP die Tendenz zur weiteren Entmündigung der kommunalen und regionalen Ebene klar zu!“ teilt Guido Gutsche, Mitglied des Regionalrats Münster und stellv. Vorsitzender der CDU-Regionalratsfraktion der Presse mit.
weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Ennigerloh  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.13 sec.